Führungsblock
25. Januar 2021

Ventilkörper

Projektbeispiel: Ventilkörper - Spanischer Kunde mit einem jährlichen Beschaffungsbetrag von 500.000 Euro.
Bei dem Material handelt es sich um durch Harzsand gegossenes Sphäroguss GGG40 mit hohen Anforderungen an die Oberflächenverformung, schrumpfbare Dellen und Luftlöcher.

Projektschwierigkeiten und Lösungen:

Mehrsorten- und Kleinserienfertigung

Bei den Produkten handelte es sich um Standard-Mehrsorten- und Kleinserienprodukte. Nur wenige große Gießereien in China waren an diesen Projekten interessiert, da häufige Formenwechsel für große Fabriken, die die DISA-Linie für die Produktion verwenden, nicht vorteilhaft sind. Außerdem war die Produktverarbeitung sehr anspruchsvoll. Gewöhnliche kleine Gießereien mit schwacher Bearbeitungskapazität konnten die Bearbeitungskosten nicht richtig kontrollieren.

Parallele Entwicklung mehrerer Projekte

Aufgrund der vielen Produktvarianten war es notwendig, in die parallele Entwicklung von mehreren Werkzeugsätzen gleichzeitig zu investieren.

Qualitätsanforderungen waren nicht standardisiert

Es gab keinen klaren oder einheitlichen Qualitätsstandard für die Produkte.

Es war schwierig, die Produktion der Lieferanten zu kontrollieren

Die Gießerei- und Bearbeitungsbetriebe waren bei allen Anbietern auf einem niedrigen Niveau. Es gab ein Missverhältnis zwischen deren Managementprozess und dem Standard.

Wie bdp helfen konnte:

  • Nach sorgfältiger Beschaffung haben wir für alle Modelle Verhandlungs-Pakete geschnürt, mit den Lieferanten verhandelt und schließlich einen passenden Lieferanten gefunden.
  • Nachdem wir die Dringlichkeit der Kundennachfrage verstanden haben, kommunizierten wir mit dem Lieferanten über den Entwicklungs- und Lieferplan, verfolgten den Entwicklungsplan und den Projektfortschritt entsprechend auf wöchentlicher Basis und erfüllten schließlich die Auftragsnachfrage des Kunden.
  • Auf der Grundlage unserer ausführlichen Kommunikation mit dem Kunden, konnten wir die detaillierten Qualitätskontrollpunkte feststellen und dem Lieferanten erklären. Wir führten die technische Analyse durch und formulierten gemeinsam mit dem Lieferanten die Standards für die Prozesssteuerung, die Verarbeitungstechnologie, die Inspektionsstandards usw. Ebenso führten wir das Audit des Produktionsprozesses und die Lieferprüfung durch und erfüllten schließlich die Qualitätsanforderungen des Kunden, bevor wir in die Phase der stabilen Lieferung eintraten.
  • Wir verbrachten viel Zeit mit der Schulung und Aufrüstung des Lieferanten, von der Auftragserteilung, der Zusammenfassung der Projektentwicklung, der Auftragskonsolidierung, der Produktionsüberwachung, der Überwachung von Inspektionen bis hin zu Verpackung und Versand etc. Durch sorgfältige Inspektionen konnten wir vermeiden, dass dem Kunden Herstellungs- und anderweitige Probleme durch unvorsichtige Versäumnisse entgehen.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert.

There was an error while trying to send your request. Please try again.

Mit Angabe meiner Daten und Absenden der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, den Newsletter per E-Mail zu erhalten. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.